Die Entscheidung um die Vereinsmeisterschaft fiel erst in der letzten Runde zwischen Titelverteidiger Martin Killmann und Aufsteiger Michael Effenberg. Effi war mit der um knapp 150 Punkte niedrigsten DWZ gestartet, um „den einen oder anderen Großen etwas zu ärgern“. Am Ende hatte er fast alle „Großen“ geärgert und mit einem Sieg in der letzten Runde hätte er dem Ganzen und sich selbst sogar die Krone aufsetzen können. Da hatte Martin allerdings was dagegen und sicherte sich selbst mit 6/7 Punkten im zweiten Jahr in Folge und zum dritten Mal insgesamt den Vereinsmeistertitel.
.
Effi behielt mit 4/6 und besserer Drittwertung den 2. Platz und darf somit auch nächste Saison wieder in der A-Gruppe antreten und viele Große gewaltig ärgern. Ein Blick auf die weitere Tabelle der A-Gruppe zeigt sowieso, dass DWZ-Zahlen nur bedingt aussagekräftig sind. So erreichte Dominik Bachhuber den dritten, Sandra Roß den vierten Platz und ließen den Zweitgesetzten Dennis Adelhütte hinter sich. Letzterer konnte sich immerhin damit trösten, dem Turniersieger als einziger einen Punkt abgeknöpft zu haben. Auf den hinteren Plätzen landeten mit Sebastian Kraus, Kristin Braun und Thomas Roß drei gestandene 1900er. Also, DWZ ist auch nur so ein Richtwert… 😉
.
Gruppe B war dieses Jahr so etwas wie die Gruppe der Gastspieler, denn die Hälfte der Teilnehmer kam als gerne gesehene Gäste zu uns. So war es letztendlich auch Roland Dyroff von SW Nürnberg Süd, der alle Partien gewann und sich mit 6/6 an die Spitze der Gruppe setzte. Auf dem zweiten Platz landete  Nico Meyer und erreicht damit den Titel Vereinsmeister der Gruppe B und das Recht, nächste Saison in der A-Gruppe anzutreten. Nico spielt zwar aktiv für Bechhofen, ist aber als passives Mitglied berechtigt, den Titel des Vereinsmeisters zu tragen. Auch in Gruppe B gab es mit Günter Bressler einen Außenseiter, der furchtlos mitmischte und mit einem halben Punkt sogar DWZ-Plus machte.
.
In Gruppe C spielten neben unseren beiden Chefchens Peter und Paul vier Jung-Talente sowie Jörg Brinkmann und Ralf „Bogi“ Bogendörfer mit. Letzterer holte sich mit 5,5/7 dann auch souverän den Titel. Zweiter wurde Jugendspieler Tobias Vemmer, der mit 4,5/7 ein starkes Turnier spielte und sich nächste Saison gegen noch stärkere Konkurrenz in der B-Gruppe beweisen darf. Abgesehen davon zeichnete sich die Gruppe vielleicht durch das eine oder andere Remis mehr aus. Hier darf nächste Saison gerne wieder mehr gekämpft werden.
.
In Gruppe D war das Titelrennen bis zuletzt spannend. Am Ende setzten sich Christian Kuchler und Jakob Söllner mit je 5/6 knapp vor Martin Eyrich und Tanja Denninger durch. Den ersten Platz in Gruppe D holte sich dabei Christian dank gewonnenem direkten Verlgeich.
.
Damit geht eine spannende Vereinsmeisterschaft zu Ende, die auch für nächste Saison interessante Duelle verspricht. Die Siegerehrung findet zu unserem Sommerfest am 20.07.2019 statt. Hierzu sind selbstverständlich auch alle Gastspieler gerne eingeladen.
.
.
Turnierseite
.
.
.
.
.
.