Was für ein Freitag – erst gewinnt die Dritte mit einem 5:3 den sicheren zweiten Platz und damit das Aufstiegsrecht in die K2, dann legt unsere Zweite auch mal direkt nach. Entgegen jeder Wahrscheinlichkeit fegte sie einfach jeden Gegner um – nicht unbedingt hoch, dafür sprang gefühlt jedes mal bei Aussetzer einer Person eine andere ein, so dass nach 5 Runden 3×5:3 und 2×4,5:3,5 feststanden. Mit einem Sieg in der sechsten Runde gegen das Tabellenschlusslicht würde der 2. Platz bereits nicht mehr zu nehmen sein (und damit der Aufstieg in die Bezirksliga), nach Brettpunkten wäre man aber theoretisch noch einholbar gewesen…
    
aber Theorie ist nur eine Theorie und die Praxis die Praxis: Die Zweite machte bitterlich ernst und ließ Old-Newcomer Fabian Sammer und Irland-Special-Guest Philipp Junk einfliegen, und holte sich trotz eines Eröffnungs-Aussetzers von Seryozka an Brett 1 einen 6,5:1,5-Kantersieg. Und damit nicht genug: Da im Duell um Silber die Erste von Zirndorf den Zweitplatzierten SW Nürnberg Süd schlug, liegt unsere Zweite eine Runde vor Schluss ganze fünf Mannschaftspunkte vor allen anderen Mannschaften. Nicht lange nachgerechnet ergibt sich eindeutig: Sechs Jahre nach der Ersten holt die Zweite den Kreismeistertitel und gewinnt dominant die Kreisliga 1!
    
Ein Erfolg, wie es sicher keiner erwartet hätte. In der letzten Runde geht es jetzt noch um das hübsche Komplettieren von 7 Siegen in 7 Runden gegen die Zweite der SG M-R/Schwabach. Und dann auf einmal in die Bezirksliga. Aber vorher gibts Pardey. Viel Pardey!
    
Hier gehts zum Ligamanager.

     

1 SC JÄKLECHEMIE 2 DWZ SC Noris-Tarrasch Nürnberg 6 DWZ 6½ – 1½
1 1 Schalaev, Seryozka 1649 1 Hähnel, Matthias 1759 0 – 1
2 2 Völk, Tobias 1762 2 Hüseinov, Sebaydin 1597 + – –
3 3 Klein, Rainer 1687 3 Huber, Dominik 1549 1 – 0
4 4 Hennch, Thomas 1708 4 Umrath, Stephan 1536 ½ – ½
5 5 Eyrich, Xenia 1682 5 Kost, Andreas 1533 1 – 0
6 6 Denninger, David 1619 7 Albayrak, Atilla 1485 1 – 0
7 10 Junk, Philipp 1871 10 Hähnel, Konstantin 1378 1 – 0
8 12 Sammer, Fabian 1430 11 Hähnel, Alexander 1168 1 – 0
Schnitt: 1676 Schnitt: 1500  

     
     
Ein paar Impressionen:
    

Happy Xenia

Die Bretter 3 und 4 – Thomas darf auch mal spielen, Tobi gewinnt an 2 kampflos

Happy Spitzenbretter – Yoshi (Brett 1) und Tobi (Brett 2)

Glücklicher Mannschaftsführer David lässt die Korken knallen

Yoshi stolpert an Brett 1 in der Eröffnung

Bretter 5 – 8

Kategorien: Mannschaften

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.