Unsere Talente starteten am vergangenen Freitag eher durchwachsen in die neue Kreisliga-Saison: Mit einer Niederlage, einem Sieg und einem 4:4 war die Bilanz zwar ausgeglichen, aber irgendwie nicht wirklich zufriedenstellend. Während unsere zweite Mannschaft nach der verkorksten letzten Spielzeit leider erneut alle Mannschaftspunkte unnötig liegen ließ, war unsere Dritte auswärts immerhin mit einer Punkteteilung erfolgreich. Unsere Vierte gewann zuhause denkbar knapp mit 4,5:3,5. 
      
   
K1:  SC JÄKLECHEMIE II  –  Zabo-Eintracht Nürnberg II     3 : 5            Zweite Mannschaft 
        
      
      
    
     
Unsere zweite Mannschaft lieferte sich lange Zeit ein packendes Duell mit den Gästen aus Zabo. Leider genügten weder eine schnelle Führung, noch mehrere sehr gute Stellungen, um Zählbares abzustauben. Ein kampfloser Punkt, ein voller Punkt durch Rainer Klein sowie zwei Remisen an den Spitzenbrettern brachten eine 3:1 Führung, die wir leider nicht über die Zeit retten konnten: 
   
Robin hatte einen Mehrbauern, geriet nach einer Unachtsamkeit allerdings in einen gewaltigen Hagel Schächer, an deren Ende er eine Schwerfigur spucken musste. Jan hatte sogar eine ganze Figur mehr, veropferte sich aber etwas übereilig und musste ebenfalls die Waffen strecken. Und auch Kapitän David konnte seine imposante Angriffsstellung nicht in einen vollen Punkt ummünzen, als er in Zeitnot eine Figur einstellte. Da auch Xenia dem gegnerischen Druck irgendwann nicht mehr standhalten konnte, war die unnötige 3:5 Auftaktniederlage zu sehr später Stunde besiegelt.  
      
   

         
           
K2:  Zabo-Eintracht Nürnberg IV  –  SC JÄKLECHEMIE III     4 : 4            Dritte Mannschaft
  
Unsere Jugendmannschaft in den Erwachsenenligen erwischte zunächst einen Auftakt nach Maß: Durch zwei schnelle und souveräne Siege der beiden jüngsten Talente gingen wir mit 1:2 in Führung (eine kampflose Niederlage an Brett 6 inbegriffen). Jakob Söllner und Christian Kuchler steuerten nach knapp drei Stunden weitere 1,5 Punkte bei, wodurch wir dem Auswärtssieg sehr nahe waren. 
    
Leider veropferten sich sowohl Tobi an Brett 1, als auch Seryozka an Brett 2 – mit einer Quali bzw. einer Figur weniger und quasi keinem Gegenspiel war es nur eine Frage der Zeit, bis beide Punkte auf das gegnerische Konto purzelten. Gegen Mitternacht gab dann auch Alex Franz seine Partie remis, da er in Zeitnot leider keinen Gewinnplan finden konnte. Somit verabschiedeten sich unsere Talente mit einem 4:4 Unentschieden in die Geisterstunde.
      
     
 
   
   
K3:  SC JÄKLECHEMIE IV  –  SK Nürnberg IV     4,5 : 3,5                   Vierte Mannschaft 
   
   

     
      
Unsere vierte Mannschaft ging dank zweier kampfloser Siege schnell mit 3:0 in Führung, da auch Tanja Denninger es eilig hatte und ihren Gegner förmlich überrannte. Leider ersparten sich unsere Talente einige grau melierte Haare nicht und so gingen Norberts sehr gute Stellung an Brett 1 und Jans glatt gewonnene Stellung an Brett 8 noch verloren. Als Günter die erste Punkteteilung des Abends beisteuerte, fehlte dennoch nur ein Brettpunkt zum Heimsieg.
    
Diesen versuchten Jörg Brinkmann und Chefchen Peter Lingl nun einzutüten. Mehrmals kursierte die Frage im Raum, ob ein Remis denn nun reichen würde. Und so kam es dann nach einigem Hin und Her auch: Beide rauchten nach zähem Ringen die Friedenspfeife und somit konnte der einzige Mannschaftserfolg am Freitagabend gefeiert werden.
   
   

    
    
Ein Sieg, eine Punkteteilung und eine Niederlage also am ersten Wochenende der neuen Saison – durchaus noch etwas ausbaufähig. Weitere Punkte werden hoffentlich folgen, wenn in gut zwei Wochen das Heimrecht durchgetauscht wird: Unsere Dritte empfängt zuhause die Schachfreunde Altenfurt, die Mannschaften Zwei (vs. Tarrasch VI) und Vier (vs. Süd VIII) cruisen durch Nürnberg. 
         
    
    
   
     
     

Categories: Mannschaften