Der Pandemie zum Trotz fand dieses Jahr in Nürnberg die Consumenta nach dem Ausfall im vergangenen Jahr statt. Der BLSV (Bayerischer Landes-Sportverband) bzw. seine mittelfränkische Abteilung wurde eingeladen, Sport zu präsentieren und so wurden auch wir angesprochen. Gesagt, getan: Am 7.11. waren wir halbtags Teil des BLSV-Stands mit allem, was dazugehört: Hochmotivierten Präsentierern unseres Vereins (Dennis Adelhütte und Dr. Reinmar Killmann), zwei Sets und – worauf wir besonders stolz sind – hauseigene Flyer, welche wir fröhlich verteilten (unser Dank geht an “Der Werbeshop”, welche sehr kurzfristig unseren Auftrag entgegen nahmen und einen superschönen Flyer erstellt haben!):
     

Das Äußere des Flyers

Das Innere des Flyers

      

Leider war die Besucher-Quote zumindest bis um 14 Uhr nicht wirklich hoch (allgemein auf der gesamten Consumenta, nicht nur bei den doofen Schachspielern 🙂 ), was wohl den Corona-Zahlen, der Krankenhaus-Ampel oder schlicht und einfach “dem letzten Tag” geschuldet war. Trotzdem konnten wir ein bisschen Werbung machen (und wenn es nur bei anderen Schachspielern war!) und wissen Bescheid, was wir nächstes Jahr besser machen können. 😉 An die 20 Besucher hatten wir (war halt wirklich nix los) und sowohl Dennis als auch Reinmar wurden zwischendurch von den angeblichen Anfängern ins Schwitzen gebracht (von wegen Anfänger!). Und gewonnen haben wir auch nicht alles. Also – war witzig und wird gerne wiederholt!
     

Reinmar schwitzt in seiner ersten Partie ganz ordentlich..

Stand BLSV: Tanzen, BMI und Schach! Und ein Reinmar. 🙂

Flyer und Gäste

Ein Vorsitzender an einem Sonntag mit zu wenig Kaffee vor dem Messezentrum

    

Categories: Sonstiges