Beinahe wär’s ein perfekter Spieltag für unsere Kreisliga-Talente geworden! Bis kurz nach Mitternacht sah es so aus, als würden alle drei Mannschaften ihre Spiele für sich entscheiden können. Doch dann geriet ein König zu viel ins Fadenkreuz und der perfekte Spieltag war plötzlich futsch… 
                                                                                                                                  
Unsere Zweite musste kurzfristig in Unterzahl antreten, was an diesem Abend aber nicht wirklich zu spüren war. Mit unseren beiden Top-Jokern ausgerüstet, rückten Thomas Roß und Wilhelm Varkentin in Windeseile das Ergebnis zurecht. Nach zwei weiteren Siegen durch Robin und den unangefochtenen Topscorer Rainer Klein leuchtete zwischenzeitlich gar eine 4:1 Führung auf der Anzeigetafel. Doch dann fing das Ganze etwas zu wackeln an…
      
Jan Petermann und Captain David Denninger konnten aus ihren vielversprechenden Stellung nichts rausholen und mussten gar den vollen Punkt spucken. So stand Xenia etwas unter Druck, den nötigen halben Punkt noch zu holen – was in Anbetracht einer glatten Mehrfigur aber recht vielversprechend schien…
     
Doch wie aus dem Nichts wurde ein gegnerischer Freibauer ziemlich stark und nach ein paar ungenauen Zügen setzte die neugeborene Dame zum Mattangriff an. Da war auch nicht mehr viel zu machen und obwohl in Zeitnot ein paar verminte Felder umschifft werden mussten, schaffte es unser passives Vereinsmitglied Roland Dyroff, den etwas schmeichelhaften Mannschaftspunkt für SW Nürnberg Süd zu retten – 4:4!
   
       

   
    
Das war doch mal ein gewaltiger Schlag! Nach zuvor eher wechselhaften Launen unserer dritten Mannschaft lautete das Ergebnis des Abends – trotz knapp 100 DWZ weniger im Schnitt – doch tatsächlich 1:7. Und wir waren glücklicherweise das Auswärtsteam… 😉  Schlag auf Schlag legten unsere Talente die Heimfestung in Schutt und Asche, vor allem unsere Kids zeigten dabei eine großartige Leistung und ließen rein gar nichts anbrennen. Lediglich zwei Remisen gaben wir insgesamt ab, auch in der Höhe ein absolut verdienter Sieg! 

     

  
    
     
Auch unsere vierte Mannschaft setzte ihren Höhenflug fort und sitzt mit einem geringen Rückstand nun sogar den Aufstiegsplätzen im Nacken. Nach einem spannenden Verlauf mit insgesamt vier Punkteteilungen legten drei Generationen den Grundstein für den Mannschaftserfolg. Unser Häuptling Peter Lingl, Tanja Denninger sowie Youngster Jan Vilinski holten die drei nötigen Punkte und sicherten den zweiten Heimsieg der Saison. Damit könnten unsere Talente nach zuvor reichlich Abstiegssorgen nun sogar ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden… 
   
   
   
   
   
   
   

    


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.