Was unsere erste Mannschaft kann, kann unsere Zweite doch schon lange! Wie in den Vorjahren so üblich, marschieren beide Teams im Gleichschritt und feiern am ersten Spieltag jeweils den Auftaktsieg. 
   
Konnte man bei unseren Bezirksligisten (vielleicht) noch von einem etwas zu hohen Resultat sprechen, geht der Sieg für unsere Freitags-Truppe auch in der Höhe absolut in Ordnung. Beflügelt durch einen Vollsprint von Tobi Völk – gut eine Stunde hat’s gedauert – ergaunerten sich auch unsere Neuzugänge Rainer Klein, Kristin Braun und Tim Bursian (in dieser Reihenfolge) höchst souverän die Punkte zum 2:0, 3:0 und 4:0. 
   
Bei einem Blick auf die übrigen Bretter kam auch erst gar kein schlechtes Gefühl auf, denn wir waren buchstäblich an jedem einzelnen am Drücker – und nach Adam Riese reichte ja bereits ein weiterer halber Punkt zum Auswärtssieg. Da konnte doch eigentlich gar nichts mehr schiefgehen… 
   
… und im Gegensatz zu sonstigen Einleitungen mit dem Wörtchen „eigentlich“, passierte da auch rein gar nichts mehr: Robin Halamicek verzückte die jüngst eingetroffene Talente-Fangemeinschaft mit einem sehenswerten Bauern-Fiasko zum 5:0. Game, Set and Match!
    
So erfreulich dies auch war, bei unserem Lehrer David Denninger gab es allerdings erstmal etwas finstere Mienen, denn seine Stellung wackelte plötzlich mehr als bedenklich. Irgendwie waren da ein paar gegnerische Freibauern zu viel auf freiem Fuß… 
   
Da half es auch nichts mehr, dass Christiane dem gegnerischen König relativ unsanft die Krone vom Haupt riss, David konnte die Stellung nicht mehr flicken und nach einer Bauernumwandlung stand auch das letzte Rettungsboot unter Wasser – aus 6:0 mach 6:1. Schade… (Aber wofür sind Mannschaftskollegen denn da, wenn nicht dafür, gestrandete Talente an Land zu ziehen. Also: Kopf hoch! 🙂 )
   
Als der gröbste Rauch sich längst verzogen hatte, gab dann unsere First Lady – Teamleader und Zeitnotexpertin in Personalunion – eine komplizierte Endspielstellung remis. Wäre für Xenia womöglich mehr drin gewesen, womöglich aber auch weniger. Höchst unklar, also unter dem Strich eine gerechte Punkteteilung – 6,5:1,5! 
   
So… was bleibt nun vom ersten Spieltag? Ein nie gefährdeter Auswärtssieg (unsere Freunde aus Zabo mögen uns das verzeihen 🙂 ) und etwas „fürs Auge“: Auch wenn natürlich noch ohne Aussagekraft, freuen wir uns über die erste Tabellenführung der Saison!
     
Womöglich laufen wir auch in diesem Jahr wieder Hand in Hand mit unserer ersten Mannschaft, die ja durchaus als Favorit für den Aufstieg gilt. Wäre dann wohl nicht die schlechteste „Liaison“…
    
   
    
Ligamanager           Zweite Mannschaft 
   

 Zabo-Eintracht Nürnberg 3 DWZ  SC JÄKLECHEMIE 2 DWZ 1½ – 6½
1  Oram, Thomas 1624  Braun, Kristin 1958 0 – 1
2  Hüseinov, Sebaydin 1621  Bursian, Tim 1717 0 – 1
3  Münzenberg, Dietrich 1561  Völk, Tobias 1698 0 – 1
4  Röckl, Adelbert 1552  Denninger, David 1713 1 – 0
5  Mankus, Siegfried 1543  Lingl, Xenia 1656 ½ – ½
6  Klinger, Klaus 1524  Halamicek, Robin 1576 0 – 1
7  Albayrak, Atilla 1477  Jaegers, Christiane 1389 0 – 1
8  Koblenz, Christoph 1535  Klein, Rainer 1691 0 – 1
Schnitt: 1554  Schnitt: 1674  

 
 
 
 
  

  
 

Kategorien: Mannschaften