Unsere Blitzolympiade biegt auf der Zielgeraden ein: Bereits vor dem letzten Rennen (14.12.2018) entscheidet Dennis Adelhütte mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Vollsprint die Jahreswertung für sich und darf zum dritten Mal in Folge die Krone im Blitzschach mit nach Hause nehmen. Zuvor musste sich der klare Favorit aber der hungrigen – und dank Handicapmodus mit mehr Zeit ausgestatteten – Menge zum Fraß vorwerfen…
       
Noch nach fünf Runden zeichnete sich nicht unbedingt ein derart klares Bild ab, es führte unser Co-Kapitän Paul Kästlen vor ebenjenem Dennis und Seryozka Hamazaspyan das Feld an. Alle Spieler waren zu diesem Zeitpunkt ungeschlagen und gleichauf, doch schon bald hatte es sich ausgebissen und die Verfolgerspur sollte sich in Luft auflösen…
  
   

     
Während Dennis also im Bayern-Stil einsam seine Kreise drehte, ging es dahinter weitaus spannender zur Sache. Im Kampf um vordere Platzierungen mischten sich – neben den beiden bereits genannten Talenten – nun auch Ralf Bogendörfer, Tobias Völk und unser überraschend stark aufspielender Neuling Christian Kuchler mit ein.
   
Die direkten Duelle waren hier unter anderem ein Faktor und so entschied Ralf das Fotofinish knapp für sich. Dritter wurde mit der schlechteren Zweitwertung Tobias (beide 9/13). 
   
Die Podiumsplatzierungen waren also ausgespielt, doch es gab noch ein paar (kuriose) Dinge zu verzeichnen: Neben alltäglichen Missgeschicken, wie den verschiedensten Ausprägungen illegaler Züge, reihten sich auch ein zu spät ausgeführtes „en passant“ und eine Rochade mit der Dame (!) in diese Reihe ein. 😀 
  
  

   
Erfreulich war neben der diesmal deutlich höheren Teilnehmerzahl vor allem die belebende Teenie-Komponente, die ganz nebenbei für die ein oder andere (große) Überraschung sorgte. Jan und Mark Vilinski stellten dabei gleich mehrere Beine und ließen die Favoriten uncharmant drüberpurzeln. Mark war auch der einzige, der Dennis ernsthaft in Verlegenheit bringen konnte und nur um ein Haar an der Sensation vorbeischrammte. 
   
So ging die dritte Ausgabe unserer Blitzolympiade also mit allerlei Gesprächsstoff zu Ende. Die letzte Etappe im Dezember (Freitag, 14.12.) lockt hoffentlich noch den ein oder anderen mehr an die Bretter. Hier wird es richtig amüsant: Chess 960, also Schach mit willkürlicher Anfangsposition, im 5-minütigen Harakiri-Modus. Also: Bloß nicht verpassen!  😉 
   
  
Blitzolympiade
   

Rangliste: Stand nach der 13. Runde
(DWZ-Zahlen für Turnierzwecke gerundet) 
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Punkte SoBerg
1. Adelhütte,Dennis 2000 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 13.0 78.00
2. Bogendörfer,Ralf 1500 0 ** 1 1 ½ 0 1 0 1 1 1 ½ 1 1 9.0 49.25
3. Völk,Tobias 1700 0 0 ** 1 0 1 1 1 1 0 1 1 1 1 9.0 47.50
4. Hamazaspyan,Seryozka 1500 0 0 0 ** ½ 1 1 1 1 1 1 0 1 1 8.5 44.00
5. Kuchler,Christian 1000 0 ½ 1 ½ ** 0 0 1 1 1 1 1 1 0 8.0 44.75
6. Kästlen,Paul Carl 1400 0 1 0 0 1 ** 1 0 1 1 1 1 0 1 8.0 43.50
7. Vilinski,Mark 1200 0 0 0 0 1 0 ** 1 0 1 ½ 1 1 1 6.5 29.00
8. Denninger,Tanja 1000 0 1 0 0 0 1 0 ** 1 ½ 0 1 ½ 1 6.0 32.25
9. Lingl,Peter 1500 0 0 0 0 0 0 1 0 ** 1 1 1 1 1 6.0 23.50
10. Franz,Alexander 1400 0 0 1 0 0 0 0 ½ 0 ** 1 1 0 1 4.5 21.50
11. Vemmer,Tobias 1300 0 0 0 0 0 0 ½ 1 0 0 ** 1 ½ 1 4.0 16.25
12. Vilinski,Jan   800 0 ½ 0 1 0 0 0 0 0 0 0 ** 1 1 3.5 18.00
13. Denninger,David 1700 0 0 0 0 0 1 0 ½ 0 1 ½ 0 ** 0 3.0 17.50
14. Heigwer,Florian 1000 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 1 ** 2.0 11.00