Es hätte (fast) nicht besser laufen können: Nach dem etwas holprigen Auftakt beim Zabo-Open schickten wir sechs junge und (vielleicht) nicht mehr ganz so junge Talente in die Schlacht von Heroldsbach – ihre Mission: Punkte- und Bankkonto ordentlich vollpacken. Ein ehrenwertes Ziel, das vor allem die Herren Kraus und Lingl vorzüglich in die Tat umsetzen sollten…
   
  
Ein Turniersieger kommt selten allein – und manchmal dann eben doch
   
Während Seba förmlich durch das B-Open fegte und teilweise überragend spielte, schaltete Peter nach einer kurzen Findungsphase zu Turnierbeginn schleunigst in den Chefchen-Modus: Angreifen, opfern, Matt setzen. Beide starteten mit 4/4 und so recht konnten wir unseren Augen nicht trauen, denn das war auch noch erschreckend souverän.

Vor der letzten Runde war die Devise also klar: Noch so ein klitzekleines Pünktchen und der Doppel-Sieg beim Forchheim-Open wäre unter Dach und Fach. 
       

    
Nach nicht mal einer Stunde sah es dann auch genau danach aus: Seba drängte den Turnierfavoriten hinten rein und es wurde schnell klar, dass dieser hier maximal ums Remis kämpft. Unser Chefchen musste zeitgleich eigentlich nur noch mit der Dame ins gegnerische Lager eindringen und der König wäre bereits zu diesem frühen Zeitpunkt auf dem Marktplatz gestanden – hilflos und zum Abschuss freigegeben. 
   
Leider verpasste er diese Möglichkeit und die Partie verflachte. Vorübergehend. Denn nach ein bisschen Mittelfeld-Geplänkel gaben es sich die beiden Kontrahenten aber mal so richtig und hüben wie drüben brannte es lichterloh. Spannung pur im C-Open… 
     
        
 
… während eine Etage weiter oben bereits die Lichter ausgingen. Sebas Gegner tat ihm den Gefallen, mühevolles Endspielkneten auf die nahenden Mannschaftskämpfe zu verschieben und stellte – in bereits kritischer Stellung – zweizügig einen Turm ein. Wumms! 5/5 – nach dem Erfolg beim BSGW-Open der nächste Turniersieg im Jahr 2018 für unsere Talente! 
   
Und da war ja noch unser Chefchen… sollte der nächste Paukenschlag bereits folgen? Leider nein – Ein Fehler im Handgemenge war genug, um mit einer Niederlage zum Abschluss noch von der Spitze geschubst zu werden. Dennoch blieb das Oberhaupt der Talente in den Medaillenrängen – ein starker dritter Platz für Peter im C-Open
 
  
Mindestgröße 1,70m – durchwachsenes Turnier unserer „kleinen“ Talente
    
Während unsere (zumindest physisch gesehen) großen Talente also ordentlich abräumten, taten sich die übrigen Schlachtenbummler schon etwas schwerer…

   
            

    
Für unsere Kids kam die Sommerpause wohl etwas ungelegen, denn aus dieser kamen sie durchaus etwas eingestaubt. Einfache (und teils kuriose) Fehler sorgten dafür, dass viele Punkte mit einem Schleifchen überreicht wurden. Mark konnte sich mit einem toll erkämpften Remis zumindest noch ins Soll katapultieren, während Jan und Tobi bei einem bzw. zwei Punkten ein DWZ-Minus verzeichnen mussten. Kopf hoch, abstauben und an die alte Form anknüpfen! 
     
Und wie lief es eigentlich bei unserem weiblichen Crew-Mitglied? Manchmal sagen Blicke bekanntlich mehr als 1000 Worte…
   

 

   
Drei Niederlagen zum Auftakt und ein Gegner in Runde vier, der nach einer Nullrunde tags zuvor gegen eine weitere Dame wohl genug gesehen hatte – und erst gar nicht antrat. Ja, es lief wahrlich nicht alles rund.
  
Folglich musste vor der letzten Runde eine Art Hardcore-Vorbereitung herhalten – 20 Minuten an der frischen Luft mit Niclas Huschenbeth. Hier eine Live-Aufnahme:
 
       
   
Tatsächlich kam die Vorbereitung exakt zwei Züge auf’s Brett – geschenkt, denn alleine der Glaube versetzt Berge. Und so klappte es zum Abschluss des A-Opens zumindest noch mit einem halben Punkt. „Ein versöhnliches Ende“, sprach Kristin im anschließenden Interview. 
  
Zum Abschluss des – wie immer – gut besuchten und organisierten Forchheim-Opens, lauschten wir gemeinsam den wohlklingenden Platzierungen der Siegerehrung und freuten uns gemeinsam über die ganz starke Leistung von Seba und unserem Chefchen. Natürlich, wie man das von uns kennt, in aller Bescheidenheit…

   

 
   
Turnierseite
   


    
Einzelbilanz
   

 Teilnehmer DWZ Turnier Punkte Platz
 Kristin Braun 1958 A 1,5/5 50.
 Sebastian Kraus 1901 B 5/5 1.
 Peter Lingl 1459 C 4/5 3.
 Tobias Vemmer 1371 C 2/5 45.
 Mark Vilinski 1149 C 2,5/5 34.
 Jan Vilinski 908 C 1/5 57.
   
   
   
   
   
   

 

Kategorien: Talente on Tour